Der Corona Virus bewegt die Welt

Verfasst von Fritz am 4. April 2020.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 23 Sterne, 5 Voters)
118

Einreisesperren Weltweit

Obschon einige Airlines ihre Streckennetze langsam wieder hochfahren, haben viele Länder noch Einreisesperren verhängt. Wie aus der Blick Grafik ersichtlich ist. Übersee Reisen sind daher nicht zu empfehlen. In den nächsten Tagen werden jedoch lockerungen im EU Raum erwartet.

Die Swiss fährt das Streckennetz wieder hoch

15.05.2020 Die Swiss schaut bereits heute optimistisch nach vorne und freuen sich, im Einklang mit den Einreisebestimmungen der jeweiligen Länder, Dir ab Juni wieder mehr Destinationen ab Zürich und Genf anbieten zu können. Ein Live Streckenetz ist aufgeschaltet.

Einreisebestimmungen in Europa

01.05.2020 Länderübersicht

  • Frankreich: Der Tourismus ist auf Eis gelegt. Auch für den Personenverkehr zwischen dem Festland und Korsika gilt in beide Richtungen ein Reiseverbot.
  • Italien: Schweizern ist die Einreise zu Freizeitzwecken verboten. Hotels und Grenzen bleiben vorerst zu.
  • Deutschland: Bis mindestens 15. Mai werden Grenzkontrollen durchgeführt. Eine Einreise ist nur mit triftigem Grund möglich, etwa weil man in Deutschland arbeitet.
  • Österreich: Schweizer müssen bei der Einreise einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als vier Tage ist. Ansonsten müssen sie sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben.
  • Spanien: Die Einreise ist nicht möglich. Es ist noch unklar, wann ausländische Touristen wieder kommen dürfen.
  • Griechenland: Einreisende müssen 14 Tage in Quarantäne. Ab dem 1. Juli sollen wieder ausländische Touristen empfangen werden.
  • Schweden: Reisemöglichkeiten wurden reduziert, die Einreise ist Bürgern aus dem Schengenraum jedoch erlaubt.
  • Grossbritannien: Eine Einreise ist nicht verboten, Visa werden aber nur unter Auflagen ausgestellt. Ab Ende Mai müssen alle Einreisende zwei Wochen in Quarantäne bei einer Privatadresse.
  • Türkei: Schweizer dürfen nicht einreisen, ab Juni soll es aber nach und nach wieder internationale Flüge geben.12.05.2020 20min

 

Airline und Flugverkehr

02.04.2020 Das Corona Virus hat, den Flugverkehr Weltweit innert kurzer Zeit mehr oder weniger zum Erliegen gekommen. Ein Ausmass mit unvorstellbaren Folgen für Reisende unterwegs. Es gibt jedoch noch eine die fliegen.

Qatar Airways: Die Golfairline führt weiterhin mehr als 150 Flüge pro Tag durch. Normalerweise sind es rund 590. Mit Stand 24. März bietet Qatar Airways Flüge in über 70 Städte weltweit an. Man überprüfe jedoch den Betrieb ständig, um festzustellen, wo mehr Nachfrage bestehe, «und wo immer möglich, werden wir weitere Flüge oder grössere Flugzeuge hinzufügen». Transit ist weiterhin möglich. (Stand: 26. März). Die Airline dehnt den Flugbetrieb nach Australien aus, um die Menschen nach Hause zu bringen. Die Fluggesellschaft wird die folgenden Flüge durchführen: Ein täglicher Flug nach Brisbane (Boeing 777-300ER), zweimal täglich nach Perth (Airbus A380 und Boeing 777-300ER), zweimal täglich nach Melbourne (Airbus A350-1000 und Boeing 777-300ER) und dreimal täglich nach Sydney (Airbus A350-1000 und Boeing 777-300ER).

Qantas/Jetstar Airways: Am 26. März stellen Qantas und Jetstar Airways sämtliche internationalen Flüge ein.

Singapore Airlines: Ab dem 1. April fliegt die Fluggesellschaft bis zum 11. April noch dreimal wöchentlich mit einer Boeing 777 von Singapur nach Zürich. Insgesamt sollen 96% der ursprünglich geplanten Kapazitäten gestrichen werden.

Edelweiss: Die Schweizer Airline streicht viele seiner Destinationen auf Kurz- und Langstrecke bis Ende März oder April und legt Flugzeuge still. Dies gilt bis vorerst zum 3. Mai. Bei der Buchung einer neuen Flugreise mit der Schweizer Airline erhalten Kunden eine Vergünstigung von bis zu CHF 50, sollte der Preis für die neue Reise über dem ursprünglichen Ticketwert liegen. Es entstehen keine Umbuchungsgebühren und die Edelweiss-Destination wie auch die Reiseklasse kann bei der Buchung frei gewählt werden.

Easyjet: Aufgrund der Grenzschliessungen, Reisebeschränkungen und geänderten Reisehinweise über das gesamte Netzwerk hat die Billigairline beschlossen, die gesamte Flotte ab dem 30. März am Boden zu lassen. Wann der Flugbetrieb für kommerzielle Flüge wieder aufgenommen werden könne, sei derzeit völlig offen.


Air France: Aufgrund der Coronakrise hat Air France ihren Flugplan angepasst. Zurzeit wird ein stark reduziertes Netzwerk angeboten, das ungefähr 10% der regulären Kapazitäten entspricht. In die Schweiz hält die Airline die Verbindungen via Paris-Charles de Gaulle nach Zürich und Genf aufrecht: Die Flughäfen werden per Stand 30. März 2020 bis auf Weiteres wie folgt angeflogen: Zürich: Sechs Flüge pro Woche: montags, mittwochs, donnerstags, freitags, samstags und sonntags und Genf: Vier Flüge pro Woche: montags, donnerstags, freitags und sonntags.

Dringender Appell an alle Reisenden unterwegs

22.03.2020 Die aktuelle Lage bei den Fluggesellschaften hat sich drastisch verändert. Viele Flughäfen sind für Transitpassagiere geschlossen. Zudem haben einige grosse Airlines ihre Flüge eingestellt.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen dringendst von weiteren Umbuchungen Ihrer Flüge ab. 

Kunden im Ausland sollen sich unverzüglich  auf der «Travel Admin App»  des EDA oder direkt auf der Webseite des EDA registrieren.

Schweizer Staatsangehörigen, die im Ausland gestrandet sind, können sich unter der Helpline-Nummer (0041 800 24 7 365) an das EDA wenden, um im Rahmen des konsularischen Schutzes, Hilfe zu bekommen.

Das Eidg. Departement für ausländische Angelegenheiten (EDA) plant, Rückflüge für Schweizer im Ausland zu organisieren.

 

Wichtige Infos:

·    Buchung jeweils via Botschaft der jeweiligen Zieldestination.

·    Flug muss bezahlt werden, es sind handelsübliche Preise zu erwarten.

·    Das EDA schickt die Rechnungen nach dem Flug an die Kunden.

Unsere Globetrotter-BeraterInnen unterstützen Sie weiterhin zu allen Reisefragen. Sie erreichen sie direkt über Ihr Globetrotter-Reisebüro. Ausserhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns via unsere Helpline:

0848 103 103Aus dem Ausland (+41) 848 103 103

Aus den USA und Kanada (01141) 848 103 103

Aus Australien (001141) 848 103 103

Hinweis von Globetrotter

Nützliche Links

Wir brauchen Geduld und Selbstdisziplin