Berber Markt im Hohen Atlas

Verfasst von Fritz am 4. Februar 2020.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Sterne, 1 Voters)
54

Asni liegt auf 1150 M.ü.M. im Atlas Gebirge. Der grosse Berber Markt in Asni findet jeden Samstag statt. Sofort nach meiner Ankunft, hatte ich einen selbsternannten Guide im Markt neben mir. Er will mir helfen, den Markt unbeschadet zu durchqueren. Zu guter Letzt geht es aber eigentlich nur darum mir und meinen deutschen Begleitern irgendwelchen Schmuck oder Argan Oil zu verkaufen. Dieser Typen ist wirklich hartnäckig und ziehen alle Register. NEIN reicht bei weitem nicht aus um diesen Mann abzuschüttel.

Geflügel, wie Hühner und Puten werden direkt auf dem Markt geschlachtet, und frisch verkauft, oder auf den Grill gelegt. Für viele Touristen schockieren. Zuhause ist alles wunderbar vakuumiert und beschriftet. So ein Tötung zeremoniell, kennt der Kunde bei uns nicht mehr. Die blutige Angelegenheit ist nicht für alle Augen geeignet. Jedoch muss ehrlicherweise gesagt werden, frischer geht es kaum.

Früchte, Gemüse und Oliven gibt es hier in rauen Mengen zu kaufen. Ich frage mich wer das alles kaufen soll. Am Nachmittag kommen die Einheimischen Restaurant, Hotel und Riad Besitzer auf den Markt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um gute Deals zu machen. Keiner der anwesenden Händler will am Abend seine Wahre wieder nachhause nehmen.

Ein lohnenswerter Ausflug und nicht weit von Marrakesch entfehrt. Auf dem Rückweg Richtung Marrakesch gibt es einige Interessante Orte die auch lohnenswert sind.

Frauen Cooperation und das flüssige Gold Argan Oil

Marokkanische Frauen haben lange Zeit Arganöl als ihr Schönheitsgeheimnis bewahrt. Jetzt ist es heiss begehrt auf der ganzen Welt. Arganöl wird aus dem Argan Baum oder Argania Spinosa gewonnen. Der Argan Baum wächst ausschliesslich in Marokko und Algerien.

Während der 70er- und 80er-Jahren wurden hunderte Hektar Argan Bäume gefällt, weil der Nutzen von Argan Oil nicht gut vermarktet wurde. Mit der Zeit erkannte man den Wert von Arganöl durch seine besondere Zusammensetzung. Der Argan Baum ist ein in vieler Hinsicht einzigartiges Gewächs. Um den Baum zu schützen, ernannte die UNESCO  1998 einen 26 000 km2 grossen Landstrich Marokkos zum Biosphärenreservat”

Die traditionelle Herstellung von Arganöl durch Berberfrauen war eine sehr arbeitsintensive Angelegenheit mit geringen Produktionserträgen. Dies machte den kommerziellen Verkauf von Arganöl ausserhalb Marokkos unmöglich. Argan Bäume wachsen auf kleinen und grossen Grundstücken, die seit Generationen im Familienbesitz sind. Erst als sich die Frauen zu einer Genossenschaft vereinten war eine lukrative Kommerzialisierung und Maschinelle Herstellung von Argan Oil dem flüssigen Gold möglich. Eine der Genossenschaften ist die Coopérative féminine d’huile d’argan

Die Ernte Zeit

Wenn die Argan-Früchte im Juni / Juli reifen, werden sie gepflückt und getrocknet, bevor sie in grossen Säcken gelagert werden. Die Nusskerne werden mit einem Stein von Hand von den Nüssen entfernt und gemahlen. Wasser wird hinzugefügt, um einen ölreichen Teig herzustellen, der gepresst wird, um das Arganöl zu extrahieren. Dies war ein sehr arbeitsintensiver Prozess und es würde ungefähr 1 Woche dauern um 20 kg Argan-Nusskerne brauchen, um 5 Liter Öl zu produzieren. Heute wird das Maschinell gemacht. Für die Touristen demonstrieren die Frauen jedoch noch den alten Vorgang.

Arganöl enthält reichhaltiges natürliches Vitamin E und Alpha-Tocopherol und eignet sich hervorragend für Haare, Haut und Anti-Aging-Prozesse bei Frauen. Eine weitere in Arganöl enthaltene Formel ist Linoleatsäure, die eine Anti-Aging-Wirkung und ein Antioxidans verleiht. Tocopherol in Arganöl ist sogar doppelt so hoch wie in Olivenöl. Vitamin A und ungesättigte Omega-9-Fettsäuren können ebenfalls zur Erhaltung der Hautgesundheit beitragen.

Seit dem Forscher herausgefunden haben, dass die tägliche Einnahme von Arganöl im Essen wahrscheinlich ein Faktor zu sein scheint, der verschiedene Krebsarten verhindern und sich bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv auswirken soll, ist der Run auf das Öl noch grösser geworden. Daher ist Vorsicht geboten. Oft werden gepanschte Produkte verkauft. Hier bei den Berber Frauen ist die Chance am höchsten, um reines Argan Oil zu bekommen. Für einen Liter von diesem flüssigen Gold, habe ich zwischen 8-10 Euro bezahlt.

Der Botanischer Garten des Künstlers André Heller .

André Heller wurde 1947 in Wien geboren. Er zählt zu den einflussreichsten und erfolgreichsten Multimediakünstlern der Welt. ANIMA ist auf 8.000 m² mit Skulpturen und grossen Pflanzenvielfalt angelegt.

Es soll Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, als André Heller diesen Ort in Marokko entdeckt hat. Er wusste, dass er seine Seelenheimat hier gefunden hat. Mit dem Gartenprojekt, dass ihn fast sein ganzes Vermögen gekostet hat, wollte er nicht nur einen Rückzugsort für Maschen, sondern auch Arbeitsplätze in Afrika schaffen. Hellers Überzeugung ist es, dass der Reiche Westen der die Flüchtlingsströme aus Afrika zu verantworten haben und in der Verantwortung steht das Problem dort wo es entsteht zu lösen.

Diese bunte Mischung aus Fabelwesen, Figuren und Objekten, die zum Teil auch von lokalen Künstlern und Handwerkern geschaffen wurden, macht den Reiz dieses Gartens aus. Es zirpt und plätschert, es zwitschert und sirrt – und allmählich verliert du jegliches Gefühl für Zeit und Orientierung in diesem gelungenen Garten Projekt «Anima» Eintritt 6 Euro

Das Ourika-Tal im Atlasgebirge

Das Ourika-Tal ist besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel auch für Einheimische. Hier in diesem grünen Tal können wir die köstliche Tajine in kleinen Restaurants am Ourika River in herrlichen Variationen geniessen. Auch frischer Salat und Fladenbrot wird serviert.

Einzig die vielen farbigen Plastikstühle am Ufer vom Fluss passen irgendwie nicht ins Bild. Bei Hochwasser sollen diese auch schon den Bach runtergespült worden sein. In den Wintermonaten ist das Tal jedoch eher karg. Trotzdem ein Ausflug wert. Hier finden sich auch haufenweise Unterkünfte für diejenigen die länger bleiben möchten. Dieses Tal ist auch ausgezeichnet geeignet für ausgiebige Wanderungen.

 

Weiterlesen