Die Tulpenfelder in Holland

holland 2


Zur Frühjahrszeit von Mitte April bis Ende Mai blühen die Tulpen Felder in Holland vor allem rund um Amsterdam. Bereits im Dezember kommt uns der Gedanke, ein Kurztrip nach Amsterdam um die Blütezeit der Tulpen zu erleben. Wie die Zeit doch immer schneller vergeht buche ich erst Mitte März den Flug bei Skywors in Belp zwei Plätze nach Amsterdam. Unsere Idee mit gemieteten Fahrrädern entlang der Kanäle und den riesigen Tulpenfeldern zu fahren. Also brauchen wir auch noch die entsprechenden Unterkünfte.

Was ich nicht bedacht habe ist, dass wir nicht die einzigen sind die das machen wollen. Die Hotels in Amsterdam sind bereits zu 93% ausgebucht und in Haarlem oder Lisse ist gar nichts mehr zu finden. B&B Unterkünfte sind wohl schon seit Monaten ausgebucht. In der Nähe von Leiden in Sassenheim werden wir nach längerem suchen, dann doch noch fündig, und für die letzte Nacht in Amsterdam gibt’s dann auch noch ein Zimmer. Natürlich entsprechend hoch ist der Preis. Allgemein sind die Zimmerpreise zu dieser Jahreszeit den vielen Gästen entsprechend hoch.

19.04.18# Belpmoos ist für uns ideal um nach Amsterdam zu kommen. Die Skyworks Maschine startet pünktlich bei strahlendem Sonnenschein nach Holland. Nach einer Stunde und Zwanzig Minuten landen wir am Airport Schiphol. Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten um nach Sassenheim ins Hotel zu kommen. Die bequemste ist das Taxi. Einfach und zugleich auch die Teuerste Variante. Mit Bus oder Zug. Wir entscheiden uns für den Zug genannt Sprinter fährt jede Viertelstunde. Am Ticketautomat noch schnell eine Fahrkarte kaufen. Die Kosten 4.60 Euro und 3 Stationen weiter steigen wir am Bahnhof Sassenheim aus.

Hier gibt es zwar einen Taxistand und sogar einen QR Code für den Shuttledienst zum Hotel Sassenheim. Leider funktioniert das nicht und so nehmen wir die 900 m bis zum Hotel zu Fuss auf uns.

Bereits bei der Hotel Reservation habe ich zwei E-Bikes reserviert und die waren auch für uns bereitgestellt. Nur leider ist eines nicht aufgeladen. Wir wollten unbedingt noch los fahren daher gab es für mich nur ein Fahrrad ohne Strom. Ist ja sicher kein Problem hier in Holland ist ja alles flach dachte ich mit.

Schon radeln wir los allgemeine Richtung Lisse. Wir hatten einige Schwierigkeiten hier mit den Fahrradregeln und so hat sich sicher der eine oder andere Holländische Radler sicher ab uns genervt.

holland 1
holland 3
Die Tulpen Narzissen Felder stehen in ihrer vollen Blütenpracht. Eindrucksvoll zwischen den Wasserkanälen die auch vielen Wasservögel einen Lebensraum bieten, breiten sich die Felder in einer unglaublichen Farbenvielfalt aus.

Diese Felder dienen der Blumenzwiebel Gewinnung und werden nach der Blütezeit abgemäht damit die ganze kraft der Pflanze in die Zwiebel gelangt. Im Sommer werden die Zwiebeln aus dem Boden geholt und für den weltweiten Verkauf angeboten. Das meiste Geld soll aber in den letzten Jahren aus der Neuzüchtung und dem Schnittblumengeschäft erzielt worden sein.

Eigentlich stammt die Tulpenzwiebel aus der Türkei. Die Holländer sind aber seit Jahrhunderten Meister in der Tulpenzucht und daher gilt Holland als Mekka der Tulpenzwiebel, sie beherrschen rund 80% des gesamten Tulpenmarktes Jedes Jahr zieht es Touristen in Heerscharen aus der ganzen Welt nach Holland.

Wir erreichen Lisse, hier in der Nähe ist auch der Weltberühmte Keukenhof, den wollen wir uns für Morgen aufsparen. Die Blumenstadt Lisse, hier erfahren wir auch, dass an diesem Wochenende die Blumenparade stattfindet. So ein Zufall wussten wir gar nicht. Der Höhepunkt der Tulpensaison wird gefeiert. Am Samstag fahren etwa 20 prunkvoll geschmückte Wagen von Noordwijk nach Haarlem.

Jetzt gerade sind freiwillige Hundertschaften seit zwei Tagen damit beschäftigt die Prunkwagen mit abertausenden von Hyazinthen, Tulpen und Narzissen zu schmücken.

Die Zeit geht wieder mal wie im Flug, die Faszination, für den Ganzen Aufwand, der jedes Jahr hier für den Blumenkorso aufgewendet wird hat uns voll in seinen Bann gezogen. So kommt es auch, dass es schon rasant am ein dunkeln ist als wir uns mit unseren Drahteseln aufmachen Richtung Sassenhein zu unserem Hotel. Heute gat es rund 35 Kilometer mit dem Fahrrad gegeben und der A….sch macht sich auch entsprechend bemerkbar.

20.04.18# Wunderbar geschlafen und nach dem exzellenten Frühstück, geht es wieder los. Heute hat sogar ein Fahrrad genug Strom und es geht so auch flotter und einfacher voran. Vorbei an grandios leuchtenden Blumenfeldern ab und zu erscheint wieder ein aus Holland bekanntes Windrad. Unsere fahrt bringt uns auch an die Nordsee. Es ist jedoch dunstig und windet relativ stark. Trotzdem sind einige verrückte bereits am Sonnenbaden. Gegen Abend kehren wir zum Hotel zurück und sind uns einig 2 Tage reicht einfach nicht. Es gibt noch so viel zu sehen. Das nächste Jahr sicher eine Woche. Morgen geht es noch nach Amsterdam

radfahren

Radtour

 Der Keukenhof

Hier ist das null plus ultra der Tulpenzucht zu sehen. Allein die Anlage die Gestaltung ist so was von eindrücklich.

keukenhof 5
keukenhof
keukenhof 3
keukenhof 4
holland 8

 

Schauen was Uber her gibt

21.04.18# Der Fahrdienst Uber ist hier in Holland schon weit verbreitet. Das wollen wir jetzt ausprobieren. Als erstes brauchst du ein Uber Konto mit Kreditkarten angaben und das Uber App und schon kann es losgehen. Direkt auf dem App oder mit Google Map markierst du die Stelle wo du hinmöchtest. Dein Standort, wenn er frei geschaltet ist wird auch angezeigt. Jetzt kannst du sehen wie viel die Fahrt kostet und wie viele Uber Fahrer in der Gegend sind. Jetzt nur noch bestellen und in wenigen Sekunden kannst du sehen wer deine Fahrt übernimmt.

Also in unserem Fall, wir wollten nach Amsterdam zu unserem gebuchten Hotel. Auf Booking.com rufen wir den Standort des Hotels an und fordern einen Uber Fahrer an. Es wird uns eine Dame namens Fathima angezeigt und sie braucht 14 Minuten um unseren Standort zu erreichen. Auf dem Uber App kann ich beobachten wo sich die Fahrerin gerade befindet.

Auf die Minute genau fährt die Dame vor unserem Hotel in Sassenheim vor und bringt uns zu unserem Hotel De Hoedenmaker mitten in Amsterdam. Bezahlen brauchten wir auch nicht, wird direkt von der Karte abgebucht. Die Abrechnung bekommen wir sofort nach Ende der Fahrt per E- Mail. Hat also ausgezeichnet funktioniert.

Das Hoedenmaker Amsterdam ist eine Unterkunft der Extraklasse. An der Eingangstüre werden wir von Dirk freundlich begrüsst. Er ist auch Hutmacher, daher kommt auch der Name der Unterkunft.

Es geht steil die Treppe hoch die Türen knarren und uns eröffnet sich eine Wohnung, in der ein Dekorateur die Hand im Spiel haben muss. Die Inneneinrichtung, Styl echt und geschmackvoll eingerichtet und mit vielen kleinen Details ausgestattet. Das Schlafzimmer mit Blick auf die Keizers Gracht einfach traumhaft.

Im Erdgeschoss das coole Hutmacher-Atelier hat es mir sofort angetan. Eigentlich eine Fobie von mir. Fast überall wo ich unterwegs bin kaufe ich mir einen Hut. Obschon ich eigentlich keine Hüte trage. Also lies ich mir eine Hoedenmaker Kreation anfertigen. Also werde ich in ein paar Wochen Besitzer eines ganz speziellen Hutes sein. Ein blaugestreiftes Cap habe ich mir gleich aufgesetzt und wurde mir von Agnes geschenkt. Merci viu mau!

Um Amsterdam zu erkunden ist natürlich ein Tag viel zu wenig. Sack und Pack abgelegt machen wir uns auf den Weg um Amsterdam zu erkunden. Nur nach wenigen Metern Fussmarsch ist uns klar wieso wir mühe hatten überhaupt eine Unterkunft zu finden. Die Stadt ist gerammelt voll von Besuchern. Gefühlt wie an einem Konzert in der ersten Reihe. Dirk erklärt uns später, dass es so weiter geht bis Ende Oktober.

Tipp:# Es ist sicher besser Amsterdam unter der Woche zu besuchen, denn am Sonntagabend verlassen viele Besucher die Stadt wieder. Das stimmt aber nur bedingt. Den Wärend der Tulpen Saison ist auch unter der Woche viel los. 

22.04.18# Das Frühstück, das uns aufgestellt wird lässt absolut keine Wünsche offen alles frisch und genial zubereitet. Die Gastgeber Marcel und Dirk, unglaublich herzlich und aufmerksam.

Der Blumenkorso 2018

Es ist Samstag und der Blumekorso ist Heute Morgen um 9.30h in Noordwijk gestartet und befindet sich nun auf dem Weg nach Haarlem. Irgendwie sollten wir diesem Schauspiel beiwohnen, und entschliessen und mit dem Zug nach Haarlem zu fahren ohne uns zu informieren wo dieser Umzug gerade befindet. Im Haarlem angekommen lassen wir uns wieder mit einem Uber Taxi nach Benneboek fahren und kommen dort gerade hinter dem Korso auf die

holland 5
holland 7
Strasse. Ich hatte den Eindruck, wenn wir mit dem Blumenkorso laufen werden wir sicher alle Wagen sehen. Das Ergebnis aus dieser Entscheidung war, dass wir den den forderten Wagen nie zu Gesicht bekamen und wir bis Haarlem einen 8 Kilometer Fussmarsch zurücklegten. Trotzdem Haben wir viele schöne Eindrücke von den Wagen den vielen Menschen am Strassenrand und den schönen Villen auf der Strecke gesammelt.

Richtig auf den Felgen fahren wir wieder nach Amsterdam und Agnes meint noch, so habe ich mir das Nachtleben von Amsterdam nicht vorgestellt. Gegen Mitternacht kommen wir endlich ins Bett.

Das Frühstück, das uns aufgestellt wird im Hoedenmaker lässt absolut keine Wünsche offen alles frisch und schön zubereitet. Die Gastgeber Marcel und Dirk, unglaublich herzlich und zuvorkommend. Leider leider müssen wir uns hier schon wieder verabschieden und Fliegen Nachhause. Dennoch in der kurzen Zeit viel erlebt schöne Eindrücke und Erinnerungen gesammelt. Nächstes Jahr sicher wieder!

holland
 holland 4
 
 
 Weiterlesen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv