Hue

Verfasst von Fritz am 24. Dezember 2004.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0 Sterne, 0 Voters)
65

12.12.04# Wir erreichen Hue am 12.12.04 um 7.50h mit dem Nachtzug. Wie die Geier warten die Xe Om Taxi Fahrer auf den ankommenden Backpacker. Für ca. 20-40.000 Dong führen sie dich ins nächste Hotel oder eben Gesthous. Da wir natürlich mit unseren grossen Rucksäcken schlecht auf so ein Ding passen ziehen wir das Laufen vor. An jeder weiteren Ecke passt uns wieder einer mit einer Visitenkarte und will uns eine Unterkunft vermitteln. Das ist übrigens bis jetzt überall so gewesen in Vietnam. Sei es ein Essen, Unterkunft oder Velo Taxi etwas ist es immer und kann auch ziemlich lästig werden. cool bleiben lächeln nicht vergessen und weitergehen.

Eines wird natürlich bereits jetzt klar, um das Land ausgiebig zu erkunden reicht die Zeit bei weitem nicht aus. Ein halbes Jahr wäre gut. Wir treffen auf “Vin” ein Cyclo Velo Taxifahrer. Er kam vor vier Jahren aus Laos nach Hue. Er war sehr hartnäckig und wollte uns unbedingt die Stadt zeigen. Da wir nun bereits wieder einige Kilometer unter den Füssen haben, entschlossen wir uns Ihn zu beschäftigen. Das war eine blendende Idee von uns. So bekamen wir Kontakt zu seinen ganzen Freunden und Bekannten undwurden auch gleich zum Reis Schnaps trinken eingeladen.

 

 

vietnam 04 8

vietnam 04 13
vietnam 04 10

13.12.04# Wir besuchten die Kaiserstadt oder was von Ihr noch übrig ist. Durch den unnötigen Vietnam Krieg haben nicht nur die Menschen auch alte Gebäude arg gelitten. Ausländer und Touristen zahlen für den Eintritt meist das doppelte und das ist auch richtig so, mit dem Geld werden Instandstellungsarbeiten finanziert. Vin bringt uns noch zur Mini Bus Station.

Wir treten die Reise nach Da Nang an. Mit einem Einheimischen Mini Bus über den Wolkenpass. Das Auto ist ausgerichtet für 12 Personen geladen waren 17 Personen. Sardinenbüchse pur. Wir wollten wissen wie die Vietnamesen von A nach B gelangen. Jetzt wissen wir wie. Wir waren auf jeden Fall froh, als wir in Da Nang ankamen. Denn Überhol Verbotstafeln und Sicherheitslinien sind zwar vorhanden aber niemand hier weis anscheinend was sie bedeuten. So kam es zum Teil zu Haarsträubenden Manövern.

Weiterlese