Nature’s Valley Beach

Verfasst von Fritz am 29. November 2019.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0 Sterne, 0 Votum)
38

Heute Morgen ist keine Wolke am Himmel zu sehen soweit das Auge reicht. Die Sonne kommt mit einem wunderbaren Farbenspiel langsam hinter dem Horizont hervor und es wird ein wunderbar sicher auch wieder heisser Tag.

Die Leitkuh unten bei der Farm, führt nach dem Melken zielsicher die ganze Herde wieder in das saftige grün auf der Weide. Grün ist es jedoch nur dort wo auch ausgiebig bewässert wird. Die Fernsicht von Farm Balele aus ist einfach traumhaft und in den Wintermonaten soll es noch viel klarer und schöner sein.

Feinster Sand Nature’s Valley

Ruhe und Entspannung und ein Kilometerlangen unberührten Sandstrand einfach herrlich. Res und Barara fahren mit dem Auto bis zu Restaurant. Wir laufen entlang von diesem unvergesslich herrlichen Strand. Menschen sind fast keine anzutreffen. Einzig die Firefighter macht auch eine Pause hier am Strand. Das ist nicht immer so, den Nature’s Valley ist auch bei den Einheimischen sehr belebt.

Dieser Fussmarsch sollte nicht unterschätzt werden. Es ist recht anstrengend in diesem feinen Sand zu laufen. Direkt am Meer kommst du besser voran, da der Sand etwas fester ist. Ansonsten geht dieser Fussmarsch ganz schön in die Waden.

Der Otter Trail

Am Ende der Beach hinter den Dünen ist das kleine Restaurant das für das leibliche wohl sorgt. Hier endet auch der berühmt berüchtigte Otter Trail, der von Storms River entlang der Küste bis hier her führt. Wer diesen Trail geschafft hat kann wirklich stolz auf sich sein. An einem Baum im Gartenrestaurant hängen einige Souvenirs von Leuten die das gemacht haben. Zerrissene Klamotten, ausgelatschte Schuhe und vieles mehr hängt hier in den Ästen.  

Dieser Trail hat es wirklich in sich und braucht wirklich eine gute Kondition und Durchhaltewillen. Der Trail ist 41 Kilometer lang und wird in mehreren Tages Etappen absolviert. Auf der Strecke gibt es keine Unterkünfte oder Läden. Alles muss mitgeschleppt werden. Vor allem Essen und Wasservorräte. Wer diesen Trail macht wird mit der Wilden Küste von Südafrika belohnt und lehrt sicher auch seine Grenzen kennen.

Wer es eher gemächlicher haben möchte kann sich auch ein Kanu mieten und dem Grootriver oder Soutriver entlang padeln.

Weiterlesen