Rawai

rawai

04.02.08# Rawai liegt am Südende der Insel Phuket. Rawai Beach besticht auf den ersten Blick nicht wirklich mit einem schönen Strand. Hier reihen sich Longtail boote und Speed boote aneinander und warten auf Touristen um diese auf die nahen vorgelagerten Inseln wie Ko Hae (auch bekannt als Coralen Insel) Ko Raya und Ko Raya Noi zu bringen.

Die wahren Perlen findet man hier um die Ecke 2-3 Kilometer mit dem Mofa hinter einem Hügelzug. Hier liegt die Nai Han Beach. Ausgezeichnet zum Schnorcheln direkt vom Strand aus. Vom Sunset Point aus kann man sehr schön die ganze Bucht überblicken. Hier hat es auch wesentlich weniger Leute am Strand, als in Patong. Heute gilt dieser Ort noch als Geheim Tipp, das wird sich zu 100% in den nächsten Jahren ändern.



Arbeitslose Elefanten 05.02.08# Seit die Hartholz Abholzung verboten wurde in Thailand sind viele Elefanten arbeitslos. Einige (zu viele), sind nach Bangkok gezogen um dort als Fotosujet für Touristen zu stehen um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Schliesslich frisst ja so ein Tier einige Hundert Kilo pro Tag. Auf der Strecke von Kata nach Rawai wird eine Elefanten Trekking Station unterhalten. Die Tiere werden ordentlich, (wenn man das so sagen kann gehalten). Ein Ritt auf dem Elefanten kostet uns je 1000 Baht für eine Stunde. Es ist eindrücklich wie diese Riesen fast geräuschlos den Berg hinauf trotten. Ob sie diesen Job wirklich gerne tun? Wir haben nicht nachgefragt.

Die Wintermonate verbringen mein Cousin Gerhad, die Tante Edith, die Cousine Beatrice und Ihr Mann Rolf seit Jahren in Rawai (Phuket). Wir besuchen einen grossen Markt der Richtung Phuket Stadt direkt an der Strasse liegt und nur zwei oder drei Mal im Jahr stattfindet. Hier gibt's alles was das Herz begehrt. Essen, Trinken, Kleider, Blumen, Ramsch und sogar was für welche die üben wollen für das Dschungel Camp bei RTL. Geröstete oder gebratene Käfers, Würmer oder so. Diese Dinger sind zu essen wie Sagexs oder Isolation.

06.05.08# Der Seezigeuner Fischmarkt ist direkt am Pier in Rawai. Die Seezigeuner kommen meist aus Myanmar (Burma), und werden von der Regierung als nicht-thailändische Bürger betrachtet. keine Sie leben vom Fischfang und vom Abfall und Leergut der Touristen. Sie verkaufen ab 14.00h ihren Fang direkt aus dem Netz. Frischer haben wir noch keine Meeresfrüchte und Fische gesehen. Für unser BBC am Abend kaufen wir Kings Praws 1 KG gerade mal für 600 Baht einen Red Snapper für 220 Baht. Muscheln, Gemüse und Früchte kaufen wir auf einem anderen Markt.

Im Garten von Gerhard und Edith lassen wir uns die wunderbare Speise bei Rotwein, Bier, Whisky und Zwetschgenwasser so richtig schmecken.

 Weiterlesen
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv