SaPa im Norden der Grenze zu China

Verfasst von Fritz am 21. Dezember 2015.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Sterne, 1 Voters)
84

07.12.04# Am Abend um 22.00h besteigen wir den Nachtzug in das 260 km entfernte Lao Cai. Zug ist übertrieben es war nämlich eine richtige Klapperkiste. Verkauft wird es aber als Lux Express. Die Schlafzelle teilten wir uns mit einem Aussi aus Sydney und einer New Neuseeländerin. Um den Schlaf herbei zu rufen genehmigten wir uns einige Bierchen. Tiger Beer steht hier hoch im Kurs und ist richtig gut.

Es war eine richtige Höllen Fahrt zum Glücke war es draussen Dunkel damit man nicht sehen konnte was passiert. Zu allem Überfluss suchte das Bahnpersonal im Morgengrauen anscheinend noch einige Schwarzfahrer, plötzlich lautes Geschrei bei jeder Koje wurde die Türen aufgerissen Taschenlampen blendeten ins Gesicht wuff Türe zu der nächste bitte. Nach einer halben Stunde war der Zauber vorbei und wir konnten uns unserem Schönheits- Schlaf widmen. Um 06.00h kommen wir im Nebelverhangenen und kalten Lao Cai Bahnhof an, nur gerade 2 km von der Chinesischen Grenze entfernt. Mit dem Bus fahren wir aus dem Nebel an die Sonne nach Sa Pa auf ca. 1600 m ue M. es ist kalt und wenn wir hier von kalt reden, sprechen wir von 2-6 C

sapa1

sapa1 1

sapa1 2

sapa1 4

08.12.04# Im Hochtal den sogenannten Tonkinesischen Alpen liegt Sa Pa. Hier leben in den Tälern und auf Hügeln die Berg Stämme. Mehrheitlich Hmong die indigoblau gekleideten und die roten Dao, es soll in dieser Region circa 20 verschiedene Stämme und Ethnische Minderheiten geben. Sie leben wie wir in Europa vor 100-200 Jahren. Noch nicht vor langer Zeit tauschte man hier noch Äpfel gegen Bananen und Pflaumen gegen Reis man sagt uns manchmal auch die Frauen. Oft werden Tagesmärsche unternommen, um Pflaumen gegen Salz zu tauschen. Heute wendet man sich wesentlich wichtigeren Dingen zu, wie bekomme ich von den Touristen möglichst viel Dong oder US $.

sapa1 5

sapa1 7

 

09.12.04# Unser Guide Nam, sagt uns heute besuchen wir drei verschiedene Dörfer und Stämme. Die Route sei sehr flach und einfach zu bewältigen. Unsere Wanderung wurde zu einem einzigartigen Erlebnis. Doch einfach war die Wanderung nur für Ihn. Nach 15 km Berg und Tal, wussten wir wieder wo unsere sämtlichen Knochen und Muskeln steckten.

Völlig erschöpft Liesen wir uns nach Lao Cai fahren und bestiegen wieder den Zug nach Hanoi . Wir sind uns einig jetzt brauchen wir etwas Erholung am Meer, wir fahren in den Süden mal nach Hue und schauen was da los ist.

sapa1 6
Nam ist ein Guide in Sa Pa Nam spricht Französisch und kennt die Gegend in und um Sa Pa wie seine Westentasche.

Tel: 0912.808.556
E-Mail: namguide2002@yahoo.com

Weiterlesen