Table Mountain Cape Town

Verfasst von Fritz am 24. Juni 2019.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 14 Sterne, 3 Voters)
69

Der Hausberg

Der Table Mountain prägt die Silhouette von Kapstadt und ist wohl der meist Fotografierte Felsformation in Südafrika. Die markante Kante ist von der Wasserfront eindeutig am besten zu sehen. Der höchste Punkt des Plateaus liegt auf 1087 m. Heute scheint das Wetter perfekt zu sein, um mit dem Gable Car auf den Berg zu fahren. Wenn ich jedoch schöne

Nachtaufnahmen machen will von da oben, brauche ich ein Stativ. In der Innenstadt finde ich einen professionellen Laden. Da gibt es auch die sehr guten Manfrotto Stative zu kaufen.

Bei Wolkenlosem Wetter ist es zu empfehlen bereits früh am Morgen bei der Talstation zu stehen. Je vorgeschrittener der Tag um so längere Schlangen bilden sich hier, weil alle den perfekten Tag mit Fernsicht erwischen wollen. 1-2 Stunden anstehen ist keine Seltenheit.

Die Fahrt hinauf und wieder runter mit der Seilbahn kostet R290. Der Plan ist erst nach Sonnenuntergang mit der letzten Bahn wieder runter zu fahren.

Oben angekommen bläst ein heftiger kühler Wind ich bin richtig froh, dass ich eine Windjacke dabeihabe. Den ohne wird es ungemütlich Also besser immer eine Windjacke mitnehmen. Mein Hut verlässt mich schon nach wenigen Minuten. Ein kräftiger Windstoss und schon flattert mein Hut entlang der Felskante runter Richtung Kapstadt, auf nimmer wiedersehen. Die Wetterlage ändert sehr schnell. Auch jetzt bilden sich immer mehr Wolken.

Durch die Wolken verändert sich ständig das Bild und oft kann man gar nichts sehen ausser in Richtung Kapstadt und Lions Head ist es noch klar. Wenn der Wind zu stark wird ertönt eine Sirene und wenige Minuten später fährt die letzte Bahn hinunter. So auch Heute und daher wird auch nichts mit den Nachtaufnahmen von hier oben.

Den perfekten Tag habe ich, dann einige Tage später erwischt mit einem grandiosen Sonnenuntergang. Wer glaubt bei diesem Wetter allein auf dem Berg zu sein, den muss ich leider enttäuschen. Eine richtig klare Fernsicht soll es in den Wintermonaten geben.

Die wunderbare Naturlandschaft und Tierwelt wurden sogar als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Auch die frechen Dassies, ein Meerschweinchen ähnliches Tier, zu Deutsch auch Klippschliefer oder Klippdachs genannt. Auch kleine Echsen und Vögel gibt es hier zu beobachten. Meist werden sie jedoch von den trampelnden Touristen verscheucht.

Weiterlesen