Wasserversorgung in Cape Town

Verfasst von Fritz am 5. Juni 2019.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Sterne, 1 Voters)
47

Wasser ist wärend meines aufenthalts in Kapstadt ein grosses Thema. Südafrika allgemein aber vor allen die Stadt am Kap hat grosse Problemen mit der Wasserversorgung. Letztes Jahr war es so schlimm, das die Stadt kurz vor dem Day Zero stand. Das heisst es kommt kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn  und das wäre eine ausgewachsene katastrophe für all die Menschen die hier leben.

Im Moment sind die Stauseen zwar wieder zu 70% voll, also hat sich die Situation etwas entschärft. Trotzdem sind die Menschen hier sensibilisiert auf den Wasserverbrauch. Erst mal duschen zwei mal am Tag ist schon fast ein no go und wen du unter der Dusche stehst stellst du dir ein Becken oder einen Kübel daneben und fängst damit das überflüssige Wasser auf. Das anschliessend für die WC Spülung oder den Garten verwendet wird. Mehr als 3 Minuten Duschen geht eigentlich auch gar nicht. Solche Probleme kennen wir in der Schweiz zum Glück noch nicht. Jedoch nach dem  trockenen Sommer 2018 könnte sich auch plötzlich bei uns in diese Richtung etwas ändern.

Einerseits hängt diese prekäre Situation mit den spärlichen Niederschlägen im Südafrikanischen Winter der letzten Jahre zusammen, aber auch mit den oftmals veralteten und maroden Versorgungsleitungen und Sanitäranlagen zusammen.

Das war dann auch ein Grund für die Lehrer an unserer Schule uns Studenten am ersten Tag darauf zu verweisen Wasser zu sparen.

Weiterlesen